Farbdarstellung an Drucker oder Monitor korrigieren

Wie arbeiten Kalibrierungsgeräte für Monitore?

Kalibrierungsgeräte für Monitore lassen sich an der Bildschirmoberfläche fixieren, um die Farbwerte des Monitors zu messen. Zum Lieferumfang gehört ein genormtes Testbild mit exakt definierten Farbwerten. Wenn der Monitor dieses Bild anzeigt, ermittelt der Sensor des Kalibrierungsgeräts, wie stark die Farbwerte des Monitors von den Farbwerten des Bildes abweichen. Ein USB-Kabel überträgt die Messwerte zum Computer, auf dem das mitgelieferte Messprogramm ein Farbprofil für den Monitor erstellt. Die meisten Messprogramme fordern den Nutzer in regelmäßigen Abständen – etwa alle 14 Tage – auf, die Kalibrierung zu wiederholen. Das soll Schwankungen bei der Farbdarstellung korrigieren.
Farben am Gerät einstellen
Bei vielen Monitoren verändern Sie die Farbdarstellung über das Bildschirm-Menü. Ebenso finden Sie in den meisten Druckertreibern Farbeinstellungen, die Sie dort anpassen. Diese Methode ist aber recht ungenau, denn das Auge nimmt Farben je nach Tageszeit, Müdigkeit und Lichtsituation unterschiedlich wahr. In jedem Fall sollten Sie eine möglichst gute Testvorlage verwenden, zum Beispiel die Bilder des Industrieverbandes Cipho, die Sie kostenlos herunterladen können.
farbengeraet
Farbprofil vom Hersteller laden
Genauer als die Einstellung von Hand ist die Installation eines sogenannten Farbprofils. Farbprofile sind Korrekturlisten für die Farbdarstellung. Sie enthalten alle Informationen über die Farbwiedergabe beispielsweise für bestimmte Monitor- und Druckermodelle, aber auch für Fotopapiere oder Fotodruckdienste. Windows korrigiert damit etwa die Bildschirmanzeige oder den Ausdruck, damit Bilder möglichst originalgetreu aussehen.

Viele Hersteller stellen Farbprofile kostenlos zur Verfügung. Entweder befinden sie sich auf einer Treiber-CD, die dem Gerät beiliegt, oder sie lassen sich von der Internetseite des Herstellers im Service- oder Support-Bereich herunterladen. Dort wählen Sie Ihr Gerät und bekommen dann eine Liste mit Handbüchern, Geräte-Treibern, Farbprofilen.
farbprofil

 

Farbprofil erstellen
Gibt es für Ihren Monitor kein Farbprofil, erstellen Sie selbst eines mit dem Kalibrierungsprogramm Monitor Calibration Wizard: Die Software zeigt Farb- und Schwarz-Weiß-Muster, der Nutzer korrigiert die Einstellungen nach den Vorgaben des Programms. So stellen Sie nacheinander Helligkeit und Kontrast sowie die Intensität der Grundfarben Rot, Grün, Blau ein. Das Programm erzeugt am Ende ein Farbprofil, das Sie in Windows installieren. calibration
Kalibrierungsgerät
Eine absolut präzise Farbdarstellung ist nur mit einem Kalibrierungsgerät möglich. Diese Geräte messen Unterschiede zwischen speziellen Testvorlagen und deren Darstellung. Eine mitgelieferte Spezialsoftware erstellt aus den Messergebnissen ein Farbprofil, das diese Unterschiede korrigiert, und installiert es in Windows.

Nur ein Kalibrierungsgerät berücksichtigt die Eigenschaften des einzelnen Geräts und damit Abweichungen, die etwa durch die Elektronik oder unterschiedliche Papier- und Tintensorten entstehen.
kalibrierungsgeraet

Wie arbeiten Kalibrierungsgeräte für Drucker?

Die Kalibrierung von Druckern funktioniert ähnlich: Der Nutzer führt das Kalibrierungsgerät über den Ausdruck eines genormten Testbildes mit bekannten Farbwerten. Dabei misst der Sensor die Farbwerte der ausgedruckten Farbfelder und überträgt die Daten an das Messprogramm. Die Software erzeugt aus den Abweichungen ein Farbprofil, mit dem Windows die Bilder vor dem Druck entsprechend anpasst. Nach einem Wechsel der Papier- oder Tintensorte ist eine neue Kalibrierung erforderlich.


Copyright © 2015. All Rights Reserved.