Exakta - der Hersteller

Der niederländische Kaufmann Johan Steenbergen gründete 1912 seine „Industrie- und Handelsgesellschaft“ (IHAGE), welche vorerst u.a. verschiedene Fotogeräte herstellte.

Sein Konstrukteur Karl Nüchterlein  konzipierte bereits im Jahr 1930 eine einäugige Spiegelreflexkamera für das Aufnahmeformat 4 ½ x 6 cm  für den 4 cm breiten Rollfilm 127.

1933 kam ein einfaches Grundmodell mit Verschlusszeiten
1/25,  1/50,  1/100,  1/200,  1/300,  1/500,   1/1.000 s,  Z und B auf den Markt.
Bald folgten Verbesserungen, so dass 1934 schon folgende Exaktas angeboten wurden:

Exakta A: Ohne Langzeitenlaufwerk , ähnlich dem Grundmodell.
Exakta B. Mit Langzeitenlaufwerk von 1/10  bis 12 s,
Exakta Junior, Einsteigermodell mit fest eingebautem Objektiv und vereinfachtem Vwerschluß,
Nacht- Exakta, das Spitzenmodell mit hoch lichtstarken Objektiven.

Preise 1939: 

Exakta A:               130.--  bis 240.-- RM,
Exakta B:               160.--  bis 370.-- RM,
Exakta Junior:        100.--  bis 110.-- RM,
Nacht- Exakta:       290.--  bis 355.-- RM,  je nach Objektiv.

Objektive gab es von den Firmen Meyer, Zeiss, Schneider, Steinheil u. a.

Beim Kauf von Wechselobjektiven war die werksseitige Anpassung an das jeweilige Gehäuse, das einzusenden war, im Preis inbegriffen.

Diese Exakta- Modelle waren die Vorläufer aller Kleinbild- Spiegelreflexkameras.



Copyright © 2019. All Rights Reserved.